Aktuelles

Gevelsberger Mentoren sind wieder am Start Sommerfest stimmte auf die weiterhin erfolgreiche Arbeit ein

Nach zweijähriger Pandemie-Zwangspause konnten die Gevelsberger Leselernhelfer Ende Juni endlich wieder einem geselligen Miteinander frönen und die 7. Auflage ihres beliebtes Sommerfest feiern. Ein Event, das zugleich auch ein kleines Dankeschön an alle ehrenamtlichen Mitstreiter bildet, die vom „Mentor-Virus“ befallen sind und Freude daran haben mit einem Schulkind zu arbeiten, um dessen Sprach- und Lesekompetenz zu erweitern. „Allein schon nur die Tatsache, dass jedes 5. Kind am Ende des 4. Schuljahres noch nicht lesen kann, darf uns Mentoren niemals kalt lassen und sollte stets Ansporn für unseren Einsatz sein“, appellierte Klaus R. Wortmann, Vorsitzender von „Mentor – die Leselernhelfer Gevelsberg e.V.“, in Richtung der rund 70 Gäste, die seiner Einladung zum CVJM-Waldheim auf dem Stüting gefolgt waren.

Den kompletten Text von André Sicks aus der WP finden Sie hier als pdf-Datei: Gevelsberger Mentoren sind wieder am Start   hier drücken

Leselernhelfer beziehen ihre Geschäftsstelle

Verein Mentor kann Aktivitäten nun an einem Ort bündeln. Dankbare Erinnerungen an Hubertus Kramer verbinden sich damit

Gevelsberg Jedes Kind und jeder Jugendliche mit Leseproblemen oder sprachlichen Defiziten soll von einem Lesementor gefördert werden. Nach diesem Prinzip arbeitet „Mentor – Die Leselernhelfer Gevelsberg“. Die Zahl der Kinder, die von einer zusätzlichen Lesestunde pro Woche profitieren könnten, sei gewachsen, schildert der Vorsitzende des Vereins, Klaus R. Wortmann, die momentane Situation.

130 Aktive aktuell im Einsatz

Um das ehrenamtliche Engagement der 160 Mentorinnen und Mentoren (aktuell sind 130 von ihnen an den Gevelsberger Schulen aktiv tätig, 20 rein fördernde Mitglieder und zehn pausieren) zu stärken, eröffnete der Verein jetzt seine Geschäftsstelle an der Hagener Straße 5. Hier hätte man einen passenden Ort gefunden, so Wortmann, an dem „unsere Arbeit gebündelt wird, wo sich die Mentoren treffen können, an unserer Arbeit Interessierte beraten werden, wo man sich Lernmaterialien ausleihen sowie kleine Fort -und Weiterbildungen veranstalten kann“. ......                                                                                          © André Sicks

Den kompletten Text von André Sicks finden Sie hier als pdf-Datei: Ein Meilenstein der ehrenamtlichen Leseförderung  hier drücken

Diese Faszination für digitale Medien nutzen ...

… 14 Lesementor*innen von MENTOR-Gevelsberg, im Rahmen einer dreitägigen Veranstaltung werden sorgfältige ausgewählte Inhalte vorgestellt und besprochen.

MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V. verstärkt für seine Leseförderung.Dazu startete er im November mit seinem Verein MENTOR-Gevelsberg ein Seminar des Digitalprojekts „MENTOR – Die Leselernhelfer: Digitaler Treffpunkt der Generationen“ in Gevelsberg.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt. Davon profitieren die Lesekinder und Jugendlichen in Gevelsberg direkt, weil die 14 teilnehmenden Lesementor*innen an den Partnerschulen des Vereins eine 10-wöchige Testphase beginnen.

Beim digitalen Lesen ist die sorgfältige Auswahl der Inhalte sehr wichtig. Dafür stellt der MENTOR-Bundesverband von Experten geprüfte Apps und Internetseiten zur Verfügung.

Das Digitalprojekt unterstützt den Aufbau des Selbstwertgefühls noch dadurch, dass die Kinder und Jugendlichen ihren älteren Mentoren den selbstverständlichen Umgang mit Tablets und Software vermitteln.“ Dieses Reverse-Mentoring, bei dem auch der Mentor vom Lesekind lernt, ist ein zentrales Ziel des Projekts.

*) Der kleine Videobeitrag lässt sich mit dem QR-Code öffnen.

Lukas Klostermann übernimmt eine Schirmherrschaft bei den Gevelsberger Mentoren

Mit einem echten Knaller verabschiedet „Mentor – Die Leselernhelfer Gevelsberg e.V.“ das Jahr 2020. „Wir freuen uns bekanntgeben zu können, dass wir mit dem RB Leipzig- und DFB-Nationalspieler Lukas Klostermann einen weiteren Schirmherrn für unseren Verein gewinnen konnten“, berichtete der Vereinsvorsitzende Klaus Wortmann.

Ein junger, prominenter Gevelsberger, der als Kicker bei den betreuten Kindern durchaus bekannt und sehr beliebt ist. Lukas Klostermann wuchs in Gevelsberg auf, besuchte das Städtische Gymnasium und dribbelte im Stadion Stefansbachtal beim FSV Gevelsberg über den Platz. Auch wenn er mittlerweile in Leipzig ein neues Zuhause gefunden hat, so ist der Kontakt in die alte Heimat niemals abgerissen. Was mitunter natürlich auch daran liegt, dass seine Eltern, seine Schwester und einige Freunde von früher noch immer in Gevelsberg wohnen.                                                                                                                            © André Sicks

Den kompletten Text von André Sicks finden Sie unten als pdf-Datei: Schirmherr Lukas Klostermann

Attachments:
Download this file (SCHIRMHERR LUKAS KLOSTERMAN.pdf)SCHIRMHERR LUKAS KLOSTERMAN.pdf[ ]72 kB

Dank an unsere Unterstützer

Lesen zu können, war, ist und bleibt die Voraussetzung für jegliches Lernen, für ein selbstbestimmtes Leben und Integration in die Gesellschaft.

Aus diesem Grund engagieren wir uns gemeinsam dafür, dass alle Kinder und Jugendlichen, egal welcher Herkunft, in Deutschland eine Chance auf eine angemessene Bildung bekommen.

Die Rückmeldungen unserer Lesementoren bestätigen, dass unsere Leseförderung den benachteiligten Kindern und Jugendlichen dabei hilft, ihre Lese- und Lernfreude zu entwickeln, ihre Talente und Begabungen zu entdecken und sie nachhaltig in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt. Dies fehlt in diesem Corona-Jahr. Wir hoffen sehr darauf, bald wieder unsere Arbeit aufnehmen zu können.

Die Lehrer schätzen unsere Unterstützung sehr, denn sie erleben, dass das Mentoring die Kinder zum Lesen motiviert und unsere Mentoren Lesekompetenz vermitteln können.

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest verbunden mit guten Wünschen für ein glückliches und behütetes Neues Jahr.

Wir freuen uns, dass so viele Menschen ihre Zeit für die Mitarbeit bei Mentor Gevelsberg einsetzen und sind zugleich sehr dankbar, dass so viele Menschen unsere Arbeit fördern und begleiten.

Sie gehören dazu.

Vielen Dank!

Ihr

Klaus R. Wortmann

Das Tor zur Welt öffnet sich

Familienzeit lässt sich durch Lesen positiv gestalten.

Seitdem Schulen und KiTas wegen der Corona-Pandemie geschlossen sind, stehen Eltern vor der Herausforderung, ihre Kinder in dieser außergewöhnlichen Situation zu betreuen und ihnen die Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten.

Neben ihren Aufgaben als Beaufsichtiger, Tröster, Essenszubereiter, Haushälter, In-den-Arm-Nehmer, Arbeitgeber oder -nehmer kommt nun allerdings noch eine weitere dazu: nämlich die eines Lehrers. Und genau diese Kombination birgt oftmals Zündstoff, da es nicht leicht ist, das alles unter einen Hut zu bekommen, geschweige denn, den Nachwuchs ausreichend zum Lernen zu motivieren. Klaus R. Wortmann, Vorsitzender von „Mentor – die Leselernhelfer Gevelsberg e.V.“ rät in dieser Situation zwischendurch zu gemeinsamen Leseritualen, um so die Familienzeit positiv zu gestalten.

 © André Sicks

Den kompletten Text finden Sie hier im:      City-Anzeiger

Corona - Krise

Das Team von MENTOR Gevelsberg verabschiedet sich aufgrund der Corona - Krise bereits jetzt schon in die Osterferien.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen uns, Sie alle nach den Osterferien gesund wiederzusehen.

                                 Ihnen eine frohe Osterzeit.

Spende vom Mondscheinbummel

Der Mond leuchtete hell für die Mentoren

Im vergangenen Jahr nahmen wieder zahlreiche Gevelsbergerinnen und Gevelsberger den Mondscheinbummel zum Anlass, um in gemütlicher Atmosphäre einige Weihnachtsgeschenke zu kaufen und um sich einfach mal wieder mit Freunden und Bekannten zu treffen. Vielerorts hatte man ausreichend Gelegenheit ein wärmendes Heißgetränk zu sich zu nehmen, welches ein solch geselliges Beisammensein beflügelte.

Auch vor dem Eingang der Anwaltskanzlei Wortmann befand sich solch ein Treffpunkt, der zum Verweilen einlud.

Denn das Juristen-Team unterstützte mit dem erzielten Verkaufserlös auch in 2019 den Verein „Mentor – die Leselernhelfer e.V.“.

„Die ehrenamtlichen Arbeit der einzelnen Mitglieder ist vorbildlich“, hob Rechtsanwalt Christoph Wortmann hervor, als er in der vergangenen Woche, gemeinsam mit seinen Kollegen Sven Schwierzy und Sanela Bihorac, dem Verein einen Scheck in Höhe von 450 Euro überreichte.

© André Sicks

Weiter hier klicken zum Artikel:    Mondscheinbummel

Adventlicher Abend mit den Mentoren

Zu einem gemütlichen Abend trafen sich die Mentoren in der Schmiede “Russmann”.

Wie in den letzten Jahren, durften wir uns zum Feiern dort wieder einfinden.

Weihnachtsgeschichten und Lieder mit Akkordionbegleitung verbreiteten eine gemütliche vorweihnachtliche Stimmung und unser Schirmherr, Jürgen Banscherus, trug aus seinem neuesten Werk eine Geschichte zur Weihnachtszeit vor.

Bei Glühwein, Gebäck und anderen herzhaften Leckereien verging der Abend wie im Fluge.

Neue Spiele für unsere Lesestunden

Neue Spiele für unsere Lesestunden - angeschaut und ausprobiert

Mit Thomas Henze erlebten wir zum wiederholten Male eine kurzweilige Veranstaltung.

Zur „Spielfreude“ aller, stellte er eine Vielzahl neuer Motivationsspiele vor, die auch gleich ausprobiert werden konnten.

Dank großzügiger Spender können die Lesekisten in den Schulen damit aufgefüllt werden!

 

 

Der Mentor-Leseclub als Kreativwerkstatt!

Der Mentor-Leseclub als Kreativwerkstatt!

Unter dem Motto „Handpuppen helfen beim Sprechen“

gab Frau Gisela Cappel ein paar wichtige Handreichungen.

 

Sommerfest 2019

Wenn der „Mentor-Virus“ einen infiziert ...

Sommerfest der Leselernhelfer zeigte ein starkes Miteinander

Es ist schon zu einer schönen Tradition geworden, dass sich die Gevelsberger Leselernhelfer mit einem gemütlichen Sommerfest in die wohlverdienten Ferien verabschieden. Ein Event, das nicht nur dazu dient sich untereinander auszutauschen; es ist auch ein kleines Dankeschön an all jene ehrenamtlichen Mitstreiter, die seit mittlerweile sechs Jahren vom sogenannten „Mentor-Virus“ befallen sind.

Hier der Link zum Artikel im city-anzeiger:                                                                                                      https://city-anzeiger.blogspot.com/2019/07/wenn-der-mentor-virus-einen-infiziert_23.html

 

Mehr Bilder zum Sommerfest finden Sie im "internen Bereich"

Glühwein ließ die Kasse klingeln

Glühwein ließ die Kasse klingeln - Gevelsberger Mentoren freuten sich über eine Spende

Auch im vergangenen Jahr lockte der „Gevelsberger Mondscheinbummel“ wieder zahlreiche Besucher in die Innenstadt, um in gemütlicher Atmosphäre stressfrei einzukaufen.

Viele nutzten dabei natürlich auch die Gelegenheit um sich spontan einfach mit Freunden auf ein Tässchen Glühwein zu verabreden. Vielerorts, wurde das wärmende Heißgetränk sogar für einen guten Zweck ausgeschenkt. Wie zum Beispiel vor dem Eingang der Anwaltskanzlei Wortmann, die mit ihrem erzielten Verkaufserlös auch diesmal wieder die Gevelsberger Mentoren unterstützten.

Ein stolzer Betrag

„Die ehrenamtlichen Arbeit der Leselernhelfer ist vorbildlich und wird daher natürlich auch immer wieder gerne von uns unterstützt“, sagte nun Rechtsanwalt Christoph Wortmann. Sagenhafte 450 Euro konnte er am vergangenen Montag dem Verein überreichen.             (City-Anzeiger, André Sicks)

Weiter hier klicken:    Beitrag im City-Anzeiger

MENTOR-Gevelsberg sucht neue Mentoren

Zum neuen Schulhalbjahr suchen wir in Gevelsberg wieder Mentoren.

Ein Mentor braucht keine pädagogische Ausbildung. Dazu einige Aussagen: "Wichtig sind Geduld und Herzlichkeit: "Man muss nur gerne lesen und Kinder mögen.". "Die Kinder sind stolz, dass sich ein Erwachsener für sie allein so viel Zeit nimmt, das kennen sie sonst kaum" "Wenn sie sich an den Mentor gewöhnt haben, dann sind sie mit Eifer dabei. Ihr Selbstbewusstsein wächst, und sie beteiligen sich schon nach kurzer Zeit viel mehr am Unterricht."

Pressbericht vom Jan. 2019               Neue Mentoren hier bitte klicken!